Maximilian Hanisch & Sarah Methner: WER HAT ANGST VOR NIKETOWN?

location_on Kaserne: Klybeckstrasse 1b, 4057 Basel

Vorstellungen

27.8.2019 - 19:00 Uhr - Tickets
30.8.2019 - 21:00 Uhr - Tickets
31.8.2019 - 19:00 Uhr - Tickets

WER HAT ANGST VOR NIKETOWN?

Ort: Kaserne, Reithalle

Nike nutzt seit mehr als 30 Jahren progressive Narrative in seinen Werbekampagnen: Egal, welches Geschlecht, oder welche Hautfarbe man hat, Zugang zu Sport und Wettkämpfe erscheinen dabei wie ein Gegenmittel gegen jegliche Form der Diskriminierung. Echte Aktivist*innen werden zum Gesicht von Kampagnen. Dem Versuch, Bilder von Protest glaubhaft zu inszenieren und sie dem rebellischen Markenimage einzuverleiben steht der reale Protest der Arbeiter*innen gegenüber, die in Fabriken für Nike Schuhe produzieren. Aber auf welche Seite stellen wir uns, wenn wir Nike kritisieren? Ist Nikes Just do it und sein Eintreten für Diversität sogar ein mögliches Vehikel für eine gerechtere Welt?

Vier Performer*innen eignen sich Nikes Strategien auf der Bühne an. Sie stellen Protestbilder des letzten Jahrhunderts nach, branden sie als Nike Werbung und erforschen so, wie dehnbar das Gewebe Werbung-Marke-Politik ist. 


GRUPPE

Maximilian Hanisch studierte Regie in Salzburg und Expanded Theater in Bern. Er organisiert Bilder und Texte nach musikalischen Prinzipien und kombiniert Arbeitsweisen aus Tanz, dokumentarischem Theater, bildender Kunst und Sprechtheater. Sarah Methner studierte Bühnen- und Kostümbild in Berlin Weißensee und schafft minimalistische Räume, die sich erst in der Interaktion mit Performer*innen vervollständigen.


KONZEPT, REGIE: Maximilian Hanisch

KONZEPT, BÜHNE: Sarah-Marleen Methner

PERFORMANCE: Kilian Ponert, Anne Sauvageot, Fang Yun Yang

PRODUKTIONSLEITUNG: Maxine Devaud (Maxinthewood productions)

IN KOPRODUKTION MIT: Treibstoff